offene
Landschaftsgärtner
oder Gärtner Fachrichtung
Stauden oder Baumschule

Mediterran wirkende Gartenwelt mit Weitblick in die Innerschweizer Berge

Hoch über dem Dorf Meggen mit Weitblick in die Innerschweizer Berge - das sind ideale Voraussetzungen für einen neuen Fünfstern Garten! Zumal der Gartenbereich direkt an einen idyllischen Waldrand angrenzt. Für diesen exklusiven Gartenstandort durften unsere Gärtner diesen Frühling eine neue Sitzplatzoase mit Treppenanlagen erbauen.

Ausgangslage waren bestehende Bodenplatten und Blockstufen aus Beton mit einer hellen Oberfläche, welche stark verwittert und unschön im Aussehen waren. Die mit Bodendecker bewachsenen, etwas steilen Grünflächen, waren durch allerlei Beikraut aus der nahen Umgebung stark unter Druck. Diese Voraussetzungen machten die Gartenpflege nicht wirklich einfach.

Der schöne Ausblick Richtung Südschweiz/Tessin, schafft die Verbindung einer etwas mediterran wirkender Gartenwelt. Dem Wunsch unserer geschätzten Kundschaft entsprechend, haben wir auch die Materialien entsprechend gewählt.

Eine Sitzmauer mit Maggia-Gneis-Blöckli aus dem Tessin geben der Sitzterrasse aus edlen, grossformatigen Feinsteinplatten einen Abschluss gegenüber der steilen Grünfläche. Die breite Mauerabdeckung lädt ein zum Sitzen und Geniessen oder auch als Standort für allerlei Dekorationen. Die neue Terrasse liegt auf der Höhe vom 1. OG und ist beidseitig mit einer neuen Treppe erschlossen. Einerseits schlängelt sich eine etwas schmälere Treppe weiter hinauf zum 2. OG und ist aus dem gleichen Nautrstein wie die Mauer gebaut. Der von der Zufahrt her direkte Zugang zur Terrasse, ist mit einer grosszügigen Metalltreppe mit eingelegten Feinstein-Bodenplatten konstruiert worden. Die mit dem Terrassenboden einheitlichen Auftrittsplatten ergeben so eine Einheit. Zudem wirkt die über dem Boden gebaute Treppe elegant und leicht.

Mit der sorgfältig ausgewählten Beleuchtung, wird abends eine spannende Stimmung inszeniert, die mit dem sichtbaren Lichtermeer harmoniert und zum Verweilen einlädt. Die schlicht begrünte Steilböschung soll den nahen Waldrand mit den liebevoll wachsenden Wildstauden und Gräser markieren und wiedergeben. Der markante jap. Zierahorn mit Beleuchtung setzt sich völlig in Szene und steht und wacht über die neue Terrasse, als gehöre der Garten eben ihm....

Und noch was. Der schöne Nebeneffekt dieses Gartens - die Pflegearbeiten sind auf ein absolutes Minimum reduziert. Wenige Schnitte pro Jahr reichen völlig aus!

zurück zur Übersicht